Aktuelles

Sonstiges:

11.01.2015

Neujahrsschwimmen

Bei 8 Grad Wassertemperatur und 7°C Lufttemperatur haben 14 Legelshurster Feuerwehrleute unter Beweis gestellt, dass sie nicht nur unter heißen Bedingungen einen kühlen Kopf bewahren, sondern auch den eisigen Fluten des Sees in der Linxer World-of-Living trotzen können.
Nach einem längeren Warm-Up war es gegen 15.00 soweit. Der Moderator gab den See frei und mit einiger Überwindung stürmten die Kameraden ins Wasser, wo sie unter Aufsicht des DLRG ihre Runden drehten. Die Feuerwehrleute starteten mit „Sicherheits-Schwimmenten“, um für alle Notfälle gerüstet zu sein. Leider ging einem der Tiere unterwegs die Luft aus.
Neben der Gaudi steht beim Neujahrsschwimmen in Linx der Gute Zweck im Mittelpunkt. Die Entrittsgelder der „World-of-Living“ werden an diesem Tage gespendet. Zudem spendet „Weber-Haus“ für jeden Schwimmer 10 Euro. Insgesamt haben 381 Schwimmer am eisigen Badevergnügen teilgenommen.
Im kommenden Jahr wollen die Feuerwehrleute – personell verstärkt - wieder in Linx antreten.


Text: Tobias Erhardt

10.07.2014

Feuerwehr besucht Eichenwaldschule

Am vergangenen Freitag besuchte die Freiwillige Feuerwehr Willstätt Abteilung Legelshurst die Eichenwaldschule, um den Schülern den sicheren Umgang mit dem Feuer das richtige Verhalten im Notfall näher zu bringen.
Mit den Schülern der Klasse eins bis vier wurde über das richtige Verhalten im Brandfall und die richtige Durchführung des Notrufs gesprochen, ehe sie selbst mit Feuereifer einen fiktiven Notruf absetzen durften.
Daneben ließen es die ehrenamtlichen Ausbilder bei ihren Experimenten und Versuchen in den Klassenzimmern rauchen und brennen.
Viele dieser Versuche beschäftigten sich mit den Gefahren, die von unsachgemäßem Umgang mit Grillanzündern und Elektrogeräten ausgehen können.
Bei allen Beteiligten macht sich schon die Vorfreude auf das nächste Jahr breit.

Text: Tobias Erhardt

08.07.2014

Arbeitsreiches Wochenende

Am vergangenen Wochenende hat die Freiwillige Feuerwehr Willstätt Abteilung Legelshurst ihr traditionelles Probenwochenende abgehalten.
Am Samstagnachmittag stand technische Hilfeleistung auf dem Stundenplan. Hier wurde geübt, wie eingeklemmte Personen fachgerecht aus einem Unfallwagen gerettet werden können. Neben dem Sichern des Fahrzeuges durch abstützen und unterbauen wurde geübt, wie mittels Hydraulikschere und Hydraulikspreizer ein Zugang zum verunfallten Fahrer geschaffen werden kann. Bei dieser Übung wurde die Legelshurster Abteilung durch ein Fahrzeug (HLF) aus dem Kernort Willstätt mit Material und Manpower unterstützt.
Nach getaner Arbeit ließ Grillmeister Axel Stölzel Rauch aufsteigen um den ersten Übungstag in geselliger Runde ausklingen zu lassen.
Der Sonntagvormittag wurde an den Löschbrunnen in Legelshurst Einsatzübungen durchgeführt.

Text: Tobias Erhardt

08.04.2014

Erzieherinnen übten Umgang mit Feuerlöschern

„Mit Mut und Sicherheit zum Löschen!“
Unter diesem Motto und mit der Zielsetzung im Ernstfall schnell und richtig zu helfen haben elf Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens in Legelshurst (Kinderarche) den Umgang mit Feuerlöschern geübt. Eingewiesen und angeleitet wurden sie von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Willstätt Abteilung Legelshurst
Gerade ein Brand in einem Kindergarten oder einer Grundschule kann dramatisch enden. Die Gebäude haben zahlreiche Räume in denen sich viele Kinder aufhalten oder gar verstecken. Aufgrund dieser Tatsachen ist es notwendig, einen Entstehungsbrand so früh wie möglich zu bekämpfen. Umso wichtiger sind deshalb das regelmäßige Training und die wiederkehrende Einweisung in den Umgang mit Feuerlöschern.
Deshalb wurde zunächst in der Theorie erklärt und demonstriert, wie Feuerlöscher funktionieren und welche Wirkung sie haben.
Danach galt es für die Erzieherinnen unter sachkundiger Anleitung selbst Hand anzulegen und einen Flüssigkeitsbrand in einer Wanne mit Hilfe des Feuerlöschers zu bekämpfen. Beachtet werden mussten hier besonders die Windrichtung und die eingeschränkte Einsatzzeit eines Feuerlöschers, die, je nach Modell, bei nur 6 bis 20 Sekunden liegt.
Durch stoßweises bekämpfen des Feuers mit dem Wind gelang es allen Teilnehmern nach kurzer Zeit „Brand aus“ zu melden.
Zudem wurde den Erzieherinnen und den mittlerweile umstehenden Interessierten demonstriert, welche fatalen Auswirkungen ein Fettbrand haben kann der mit Wasser gelöscht wird. Hierbei kommt es zu einer extrem gefährlichen Fettexplosion. Das löschen eines Fettbrandes geschieht am sichersten durch ersticken des Feuers mittels einer Decke, des Topfdeckels oder mit einem Schaum- oder Pulverlöscher.
Zum Abschluss dieses Trainings konnten die Erzieherinnen den Feuerwehrleuten noch Fragen zum Verhalten im Ernstfall, zu Rauchmeldern und Löschdecken stellen.

Text: Tobias Erhardt

07.03.2014

Feuerwehrübung im Zwergenhaus

In der Kinderkrippe Zwergenhaus in Legelshurst wurde durch die Feuerwehr Willstätt Abteilung Legelshurst am vergangenen Freitag in Absprache mit der Leiterin Natalie Lutz eine Löschübung durchgeführt.
Um die Kinder nicht allzu sehr aufzuregen, wurden diese von den Erzieherinnen im Vorfeld der Übung in die angrenzende Sporthalle begleitet. Die Sporthalle ist in einem Notfall auch als Sammelraum für die Kinder vorgesehen.
Die Feuerwehrmänner unter Abteilungskommandant Ralf Arbogast rückten nun über den Schulhof der Eichenwaldschule an und begannen den angenommenen Brand zu bekämpfen. Höchste Priorität hatte das Absuchen der Räumlichkeiten nach vermissten Personen – dies wurde von zwei Trupps unter Atemschutz übernommen.
Nach Übungsende wurden die Kinder wieder in die Krippe gebracht. Die Feuerwehrmänner erklärten den Kindern nun die Feuerwehrausrüstung und gaben ihnen und den Erzieherinnen Hinweise und Tipps zum Verhalten im Brandfall.
Abschließend wurde eine Brandschau im Gebäude durchgeführt um etwaige Mängel aufzudecken.
Text: Tobias Erhardt

13.01.2014

Feuer und Eis

Bei 7 Grad Wassertemperatur und 4°C Lufttemperatur haben acht Legelshurster Feuerwehrmänner unter Beweis gestellt, dass sie nicht nur unter heißen Bedingungen einen kühlen Kopf bewahren, sondern auch den eisigen Fluten des Sees in der Linxer World-of-Living trotzen können.
Nach einem längeren Warm-Up war es gegen 15.00 soweit. Der Moderator gab den See frei und mit einiger Überwindung stürmten die Kameraden ins Wasser, wo sie unter Aufsicht des DLRG ihre Runden drehten. Durchgefroren und um eine Erfahrung reicher erreichten alle wohlbehalten das Ufer.
Neben der Gaudi steht beim Neujahrsschwimmen in Linx der Gute Zweck im Mittelpunkt. Die Entrittsgelder der „World-of-Living“ werden an diesem Tage gespendet. Zudem spendet „Weber-Haus“ für jeden Schwimmer 10 Euro. Insgesamt haben 352 Schwimmer am eisigen Badevergnügen teilgenommen.
Im kommenden Jahr wollen die Feuerwehrmänner wieder in Linx antreten und hoffen hierfür auf Verstärkung aus den anderen Ortsteilen.
Text: Tobias Erhardt

August 2013

Brandgeruch über Legelshursts Eichenwaldschule

Am vergangenen Freitag besuchte die Freiwillige Feuerwehr Willstätt die Eichenwaldschule, um den Schülern den sicheren Umgang mit dem Feuer das richtige Verhalten im Notfall näher zu bringen.
Mit den Schülern der Klasse eins bis vier wurde über das richtige Verhalten im Brandfall und die richtige Durchführung des Notrufs gesprochen, ehe sie selbst mit Feuereifer einen fingierten Notruf absetzen durften.
Daneben ließen es die ehrenamtlichen Ausbilder bei ihren Experimenten und Versuchen in den Klassenzimmern rauchen und brennen.
Viele dieser Versuche beschäftigten sich mit den Gefahren, die von unsachgemäßem Umgang mit Grillanzündern und Elektrogeräten ausgehen können.
Bei allen Beteiligten macht sich schon die Vorfreude auf das nächste Jahr breit.
Text: Tobias Erhardt

11.05.2013

Leistungsabzeichen Silber

Ihr Können stellte eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Willstätt Abt. Legelshurst am Samstag in Offenburg/Waltersweier unter Beweis. Die Aktiven nahmen unter Leitung von Gruppenführer Axel Stölzel das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber in Angriff, nachdem sie 2012 bereits das Bronzene Leistungsabzeichen errungen hatten.
Für die neun Feuerwehrleute um den Maschinisten Volker Arbogast galt es nach mehrmonatigem Training, einen simulierten Löschangriff in einer vorgegebenen Zeit möglichst fehlerfrei auszuführen. Die Vorgaben beim Löschen dieses Zimmerbrandes erforderten den Einsatz von schwerem Atemschutz.
Beim zweiten Übungsteil bestand die Aufgabe darin, den eingeklemmten Fahrer bei einem Verkehrsunfall aus seiner misslichen Lage mit hydraulischem Rettungsgerät fachgerecht zu befreien, die Unfallstelle abzusichern und auszuleuchten. Zudem musten etliche Gegenstände mit Feuerwehrknoten korrekt eingebunden werden.
In der Endabrechnung erreichten die Legelshurster Wehrmänner einen respektabelen vierten Rang. Insgesamt hatten sich 25 Gruppen für das Bronzen, Silberne oder Goldene Leistungsabzeichen gemeldet.
Text: Tobias Erhardt
hinten links: Axel Stölzel, Daniel Erhardt mit Sohn Lars, Markus Messing, Tobias Erhardt, Marco Lusch, Eric Federer
vorne links: Timo und Papa Tobias Hirsch, Volker Arbogast, Markus Jockers

Dezember 2012

Jahreshauptversammlung Abteilung Legelshurst 2012

Kritik nur an Probenbesuchen
Legelshurster Feuerwehrmänner blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück und ziehen positive Bilanz

Bei der Jahreshauptversammlung der Legelshurster Feuerwehr bekräftige Ortsvorsteher Reinhard Jockers einmal mehr das uneigennützige Engagement der Floriansjünger für das Wohl der Bürger. Auch Ehrungen standen auf dem Programm.
Willstätt-Legelshurst. Eine positive Bilanz zogen die Legelshurster Feuerwehrmänner auf ihrer Jahreshauptversammlung im »Reiterstüble«, und sie durften sich dabei auch über ein dickes Lob von Ortsvorsteher Reinhard Jockers freuen: »Das uneigennützige Engagement und den Dienst der Feuerwehr für die Allgemeinheit kann man nicht hoch genug bewerten. Die Chemie stimmt bei Euch und die Zusammenarbeit mit der Gemeinde- und Ortsverwaltung war auch im vergangenen Jahr wie immer sehr gut.«

Gutes Verhältnis
Auch Abteilungskommandant Ralf Arbogast lobte bei der Begrüßung das positive Miteinander seiner Männer und das gute Verhältnis mit der Ortschaft und Gemeinde. Sein besonderer Gruß galt den anwesenden Alterskameraden und deren Obmann Willi Jockers, die sich zusammen mit ihren Ehefrauen noch bei vielen Anlässen engagiert mit einbringen.
Ralf Arbogast übermittelte ferner Grüße von Christian Hetzel, dem Kommandant der Willstätter Gesamtwehr, der aus privaten Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnte. Der Abteilungskommandant appellierte an seine 36 Kameraden in Sachen Probenbesuch nicht kürzer zu treten und hob lobend und stolz hervor, dass 2012 zwei Gruppen der Abteilung Legelshurster erfolgreich das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt haben.
Über den Kontostand mit detaillierten Angaben über Einnahmen und Ausgaben informierte Kassier Axel Stölzel. Wie immer ein Höhepunkt bei den Feuerwehr-Versammlungen war der Bericht von Schriftführer Hans Stahl. Er ließ gewohnt gut gelaunt in seinem ausführlichen Bericht alle Aktivitäten und Einsätze der vergangenen zwölf Monate noch einmal Revue passieren und vor allem die Erinnerungen an diverse kameradschaftliche Aktivitäten sorgten für Schmunzeln in der Runde.

Zwei Beförderungen
Viel Applaus aus dem Kreise ihrer Kameraden erhielten Dirk Arbogast, Kim Seiler, Eric Federer und Daniel Erhardt, die zum Feuerwehr- beziehungsweise Hauptfeuerwehrmann befördert wurden. Über ein großes Lob und ein Präsent durften sich Gerätewart Siegfried Klumpp sowie Frank Müller, Klaus Erhardt, Markus Messing, Ralf Arbogast, Markus Jockers und Axel Stölzel freuen, sie waren von allen Mitgliedern die fleißigsten Probenbesucher.
Mit viel Beifall wurden die Neuzugänge Tobias Hirsch und Tobias Köhl begrüßt. Helmut Vogt wechselt auf eigenen Wunsch in den Kreis der Alterskameraden. Bevor Ralf Arbogast am Ende noch einen kurzen Ausblick mit vielen Terminen in die kommenden Monaten gab, dankte Axel Stölzel unter dem Beifall der Kameraden dem Abteilungskommandant für dessen Einsatz und Engagement.

12.07.2012

Probewochenende der Abteilung Legleshurst (07. - 08.07.12)

Es galt bei den Übungen verschiedene Situationen zu lösen. An beiden Tagen wurden insgesamt 7 Proben im Ort durchgeführt. Die Gruppenführer dachten sich recht anspruchsvolle Übungen aus, so dass jede Probe fast 1 Stunde dauerte. Unterstützt wurden wir vom DRK Sasbach. An beiden Tagen kam natürlich die Geselligkeit nicht zu kurz. Am Samstagabend gab es für alle Kameraden halbe Hähnchen mit Freibier und am Sonntag stand das übliche Schnitzelessen in der Sonne an.

15.05.2012

2 mal Bronze für Legelshurst

Die Abt. Legelshurst hat mit 2 Gruppen erfolgreich das bronzene Leistungsabzeichen in Ettenheim bestanden.

19.11.2011

Ein ereignisreiches Jahr mit überaus positiver Bilanz!!
Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Legelshurst

Willstätt-Legelshurst (lux) Eine überaus positive Bilanz zogen in gewohnt lockerer Atmosphäre die Legelshurster Feuerwehrmänner auf ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Blume.“ Abteilungskommandant Ralf Arbogast lobte bei der Begrüßung und in seinem späteren Bericht das positive Miteinander seiner Männer, das gute Verhältnis mit den anderen Willstätter Wehren und er bedankte sich bei Orts- und Gemeindeverwaltung für deren Unterstützung. Sein besonderer Gruß galt den anwesenden Alterskameraden, die sich zusammen mit ihren Frauen noch bei vielen Anlässen engagiert mit einbringen. Hinter der Wehr liegt heuer ein ereignisreiches Jahr, wobei natürlich die Ausrichtung des Festes im Juni anlässlich des 75-jährigen Jubiläums besonders im Mittelpunkt stand. „Feuerwehrtechnisch sind vor allem zwei Großeinsätze in Willstätt und Sundheim zu erwähnen. Schon etwas stressig dagegen waren die vielen Veranstaltungen, aber wir haben alles gut gemeistert,“ lobte der Kommandant, der sich auch in Sachen Probenbesuch zufrieden zeigte. Die Abteilung Legelshurst ist mittlerweile die größte in Willstätt und zählt derzeit 36 aktive Feuerwehrmänner und 19 Alterskameraden. Christian Hetzel, der Kommandant der Willstätter Gesamtwehr hob in seinen Grußworten die gute Zusammenarbeit mit Ralf Arbogast hervor und dankte allen Legelshurster für ihren Einsatz. Hetzel: „Ralf und ich liegen auf einer Wellenlänge, das passt einfach. Ich bin gerne in Legelshurst dabei.“ Christian Hetzel unterstrich aber auch die Wichtigkeit der Funkwecker und appellierte ebenso wie zuvor Ralf Arbogast, diese immer bei sich zutragen. Ein dickes Lob verteilte Ortsvorsteher Reinhard Jockers: „Hinter Euch liegt ein Superjahr und bei Euch ist halt alles im grünen Bereich. Das ist aber nur möglich, weil bei Euch einfach die Chemie stimmt.“ Über den Kontostand mit detaillierten Angaben über Einnahmen und Ausgaben informierte Kassier Axel Stölzel. Er hatte besonders arbeitsreiche 12 Monate hinter sich, aber seine Zahlen stimmten exakt, wie die Kassenprüfer Frank Müller und Markus Messing bestätigten. Zu dem erwarteten Highlight wurde dann der Bericht von Schriftführer Hans Stahl. Auch er hatte sich wieder viel Arbeit gemacht, die ihm aber offensichtlich auch viel Freude bereitete. Er ließ, wie immer gut gelaunt, in seinem ausführlichen Bericht alle Aktivitäten und Einsätze der vergangenen 12 Monate noch einmal Revue passieren und vor allem die Erinnerungen an diverse kameradschaftliche Aktivitäten wie zum Beispiel den Jahresausflug im September an den Rhein sorgten für beste Stimmung. Viel Applaus aus dem Kreise ihrer Kameraden erhielten der neue Löschmeister Markus Jockers, sowie Frank Müller und Florian Mayerl. die zum Ober- bzw. Hauptfeuerwehrmann befördert wurden. Über ein großes Lob und einen Gutschein durfte sich Klaus Erhardt freuen. Sein großes Engagement bei diversen Einsätzen neben den Proben wurde als vorbildlich gewürdigt. Ein besonderes Schmankerl hatte dann noch Stefan Heimburger für seine Kameraden parat. Er hatte den Fahrersicherheitstag Ende Oktober am Hockenheimring per Film festgehalten und seine Leinwand-Dokumentation kam klasse an und wurde mit viel Beifall bedacht. Bevor es zum gemütlich Teil überging richtete Abteilungskommandant Ralf Arbogast noch einen Appell an seine Kameraden, sich weiter zu engagieren und er gab noch einen kurzen Ausblick für die in den kommenden Monaten geplanten Aktivitäten.

Foto: Ehrungen bei der diesjährigen Hauptversammlung in der freiwilligen Feuerwehr Willstätt, Abteilung Legelshurst. Von links: Christian Hetzel, Kommandant der Willstätter Gesamtwehr, Abteilungskommandant Ralf Arbogast, Florian Mayerl, Frank Müller, Klaus Erhardt und Ortsvorsteher Reinhard Jockers.

16.11.2011

Brand in der Garage und Werkstatt!
Herbstübung der Legelshurster Feuerwehr

Willstätt-Legelshurst (lux) Gut gerüstet für einen etwaigen Ernstfall zeigte sich die Legelshurster Feuerwehr auch bei ihrer diesjährigen Herbstübung. Dabei galt es ein Feuer in einer Garage und einer Werkstatt im Lärchenweg zu löschen und zwei Verletzte zu retten. Um 14.40 Uhr wurde per Sirene Alarm ausgelöst und wenige Minuten später waren das Löschfahrzeug und 22 Feuerwehrmänner, die meisten per Fahrrad, schon vor Ort. Unter der Einsatzleitung des Abteilungskommandanten Ralf Arbogast lief alles routiniert ab. Das „Feuer“ war bald unter der Kontrolle, die Verletzten gerettet und kurz nach 15.00 Uhr wurden die Schläuche wieder eingerollt. Neben Ortsvorsteher Reinhard Jockers, sowie vielen Alterskameraden, waren auch zahlreiche interessierte Zuschauer anwesend. Sie alle sahen, dass die Legelshurster Wehr für einen etwaigen Ernstfall gut geschult ist. Bei der anschließenden Aussprache wies Abteilungskommandant Ralf Arbogast zunächst auf einige kleine Kritikpunkte hin und dankte dem Kameraden Florian Mayerl und dessen Gattin Stefanie für die Bereitstellung ihres Anwesens. Der Abteilungskommandant freute sich, dass mit 22 Kameraden auch heuer wieder eine große Zahl bei der Probe dabei war. Die Übung wurde wieder als „Schauprobe“ abgehalten. Ralf Arbogast: „Wir möchten diese Art von Proben auch in Zukunft nutzen, um uns im Dorf wieder mehr zu präsentieren und vorzustellen.“

Foto: Bei ihrer Herbstübung zeigte sich die Legelshurster Feuerwehr für einen etwaigen Ernstfall gut gerüstet

23.06.2011

Bericht zum 75 jährigen Jubiläum der Abteilung Legelshurst,
sowie zum 3 tägigen Besuch der befreundeten
Feuerwehr Cunnewitz-Schönau (Sachsen)
Vom 18.06. – 20.06.2011

Am Samstagabend trafen die Kameraden aus Cunnewitz – Schönau in Legelshurst ein.
Bei einem gemütlichen Hock in der Festhalle wurde das Jubiläum unserer Abteilung mit unseren Gästen eingeleitet.
Nachdem der letzte gegenseitige Besuch nun schon 6 Jahre zurücklag hatte man sich viel zu erzählen.
Groß war die Freude über die Gastgeschenke der Cunnewitzer Kameraden.

Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst, welcher von Dekan Ihle abgehalten wurde und vom Posaunenchor Legelshurst musikalisch begleitet wurde.

Beim anschließenden Festbankett, welches von Abteilungskommandant Ralf Arbogast eröffnet wurde, überbrachten die Redner, Kommandant Christian Hetzel, Kreisverbandsvorsitzender (und stellvertretend für den Kreisbrandmeister) Berthold Maier, sowie OV Reinhard Jockers und BGM Steffen, die besten Glückwünsche, sowie viel Lob und Annerkennung.

Seitens der Abteilung wurden Ralf Arbogast, Markus Baas, Erhardt Holger, Erhardt Klaus, Erhardt Siegfried sowie Peter Kaspar mit dem Feuerwehr Ehrenzeichen ins Silber für 25 jährigen Feuerwehrdienst ausgezeichnet.

Anschließend wurden verschiedene Spenden übergeben, wobei besonders die große Spende von der Firma BK Baukonzepte (Inhaber Hans Knobloch) für das Feuerwehr Sicherheitsfahrtraining am Hockenheimring hervorzuheben ist.

Am Sonntagnachmittag fand bei strahlendem Sonnenschein ein Festumzug durch Legelshurst statt, woran sich 25 verschiedene Gruppen beteiligten.

Nach dem Umzug sorgten die Musikzüge für Unterhaltung am Festplatz.
Bei einem gemütlichen Hock lies man den Abend ausklingen.
Auch an diesem Abend waren unsere Freunde aus der Lausitz (Cunnewitz-Schönau) die letzten.


Der Montag stand im Zeichen der örtlichen Vereine.
Am Löschfahrzeug Wettziehen nahmen 10 Herren und 3 Damen Mannschaften teil.
Sieger bei beiden Geschlechtern wurde der TuS Legelshurst.

Anschließend heizte den Festbesuchern die Live Rock Band „Friends“ kräftig ein.
So dass auch am Montag erst in später Nacht das Fest seinen Ausklang fand.

Mitten im Festtrubel mussten unsere Cunnewitzer Kameraden die Heimreise antreten.
Sie hatten noch einige Stunden Busfahrt vor sich.
Für Sie begann der Tag mit einer Führung durch Straßburg, sowie einem anschließendem Empfang bei BGM Steffens und einer Fahrt durch die Gemeinde Willstätt.
Bei Günter Krieg wurde noch eine kurze Schnapsprobe durchgeführt ehe si am Abend zum Abschluss nochmals unser Fest besuchten.
Sie ließen es sich auch nicht nehmen am Wettziehen teilzunehmen, was ihnen den dritten Platz einbrachte. Wehmütig verabschiedeten einige Kameraden unsere Freunde mit dem Versprechen eines baldigen Besuchs.

Die Abteilung bedankt sich bei allen anwesenden Gästen für dieses tolle Jubiläum.

Bilder:

Hier gelangen Sie zu den Fotos der Abt. Legelshurst